Türken und Griechen erhalten in Lüdenscheid am häufigsten einen deutschen Pass

by on 30 March 2019

Die Zahl der Einbürgerungen ist in Lüdenscheid im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. 129 Ausländer erhielten in 2018 die deutsche Staatsangehörigkeit. Im Jahr zuvor waren es noch 144 Personen.

Das ergab eine Abfrage bei der Stadt Lüdenscheid. Besonders häufig tauchen Personen aus zwei Herkunftsstaaten in der Statistik auf.

Die größte Gruppe in der Statistik sind Türken. Insgesamt 52 Türkischstämmige wurden 2017 und 2018 eingebürgert – das ist jeder Fünfte der insgesamt 273 neuen Lüdenscheider. Dicht dahinter folgen Griechischstämmige. Genau 43 geborene Griechen wurden in den vergangenen beiden Jahren Deutsche. Auf Platz drei folgen Polnischstämmige mit 22 Einbürgerungen. Auffallend dabei: Während 2017 noch 21 Polen zu Deutschen wurden, war es 2018 nur noch eine Person.

Dabei deckt sich die Rangfolge bei den Einbürgerungen auch mit den größten ausländischen Bevölkerungsgruppen in Lüdenscheid. Auch hier sind Türken, Griechen und Polen vorne. Eine Vielzahl von Bedingungen ist die Voraussetzung für eine Einbürgerung. So müssen Ausländer, die Deutsche werden wollen, mindestens acht Jahre in Deutschland leben und sich unter anderem zum Grundgesetz bekennen, die bisherige Staatsbürgerschaft aufgeben und ausreichend gut Deutsch sprechen.

Die Frist von acht Jahren kann verkürzt werden, wenn Ausländer oder Ausländerinnen mit deutschen Staatsangehörigen verheiratet sind. Das gilt auch für Ehegatten oder Kinder der Eingebürgerten. Asylberechtigte und Ausländer, die einen Integrationskursus erfolgreich abschließen, können ebenfalls früher einen deutschen Pass erhalten. In jedem Fall findet eine individuelle Beratung der Interessierten durch die Stadt Lüdenscheid statt. Die Einbürgerung kostet 255 Euro. Für jedes Kind unter 18 Jahren werden 51 Euro fällig.

Die viertgrößte Gruppe in Lüdenscheid sind Marokkaner mit 21 Einbürgerungen. Auch Staatenlose können Deutsche werden. Diese Gruppe landet auf dem fünften Rang mit 14 Einbürgerungen. Es folgen Syrer und Kosovo-Albaner mit jeweils zwölf Einbürgerungen. Zudem wollen elf Italiener Deutsche werden.

Die viertgrößte Gruppe in Lüdenscheid sind Marokkaner mit 21 Einbürgerungen. Auch Staatenlose können Deutsche werden. Diese Gruppe landet auf dem fünften Rang mit 14 Einbürgerungen. Es folgen Syrer und Kosovo-Albaner mit jeweils zwölf Einbürgerungen. Zudem wollen elf Italiener Deutsche werden.

Von einer verstärkten Nachfrage nach deutschen Pässen bei britischen Staatsbürgern wegen des anstehenden Brexits kann keine Rede sein. 2016 und 2017 erhielten zwei Briten einen deutschen Pass, 2018 war es noch einer.

ome-on.de